Nordseeheilbad Büsum

 

 

 

Das Nordseeheilbad Büsum liegt direkt an der Nordsee im Landkreis Dihmarschen. Der Ort ist Seebad schon seit dem 19. Jahrhundert.

Bekannt und beliebt ist die Gemeinde Büsum vor allem durch seinen Hafen. Vornehmlich ist es ein Fischereihafen. Eine große Flotte von Krabbenkuttern und Muschelfängern läuft von hier zu zum Fischfang in die Nordsee aus. Aber auch große Fahrgastschiffe starten von hier aus zu "Fahrten in See“ u.a. auch zur einzigen Deutschen Hochseeinsel Helgoland.

Im Sommer kann man von Büsum aus (Hafenbecken 2) auch zum Hochseeangeln fahren. Die beiden Angelschiffe Blauort und Kehrheim2 fahren auf der Jagd nach Makrelen oftmals bis nach Helgoland.

 

 

  

Ein typisches Bild für Büsum. Die Möwe auf dem Dalben schaut sich das bunte Treiben auf dem Dreiecksplatz an.

 

Die Nordseekrabbe, auch Granat genannt ist das Wahrzeichen von Büsum.

 

Ein Krabbenkutter vor Büsum auf Fangfahrt

 

Das Vitamaris ist das Kurzentrum von Büsum.

 

Eine von den vielen Veranstaltungen die jeden Sommer in Büsum stattfinden, hier am Museumshafen.

 

Das Ausflugschiff "Lady von Büsum" unternimmt regelmäßige Fahrten zur Insel Helgoland

Bekannt und beliebt ist die Gemeinde Büsum vor allem durch seinen Hafen. Vornehmlich ist es ein Fischereihafen. Eine große Flotte von Krabbenkuttern und Muschelfängern läuft von hier zu zum Fischfang in die Nordsee aus. Aber auch große Fahrgastschiffe starten von hier aus zu „Fahrten in See“ u.a. auch zur einzigen Deutschen Hochsee Insel Helgoland

 

Die Sturmflutenwelt "Blanker Hans". Der Blanke Hans, damit ist die Nordsee gemeint. Hier wird Ihnen anschaulich in Wort und Bild erklärt eir Stürme entstehen und welch schreckliche Folgen diese manchmal haben.

 

 

 

So schön wie das Watt auch ist, birgt es doch viele Gefahren für die Menschen, die sich nicht auskennen und mit den örtlichen Gegebenheiten nicht vertraut sind. Nebel schnell auflaufendes Wasser und schon vollgelaufene Priele können Ihnen den Rückweg versperren und zur tödlichen Falle werden. Daher ist es am besten und am sichersten, wenn Sie sich einer organisierten Führung mit einem ausgebildeten Wattenführer anschließen. Das hat auch den Vorteil, dass dieser Ihnen die komplizierten Vorgänge im Lebensraum Wattenmeer anschaulich erklären kann. Die Kurverwaltung ist ihnen sicherlich mit Informationen gerne behilflich.

 

 

Nordseeheilbad Büsum

Das Nordseeheilbad Büsum liegt direkt an der Nordsee im Landkreis Dihmarschen. Der Ort ist Seebad schon seit dem 19. Jahrhundert.

Bekannt und beliebt ist die Gemeinde Büsum vor allem durch seinen Hafen. Vornehmlich ist es ein Fischereihafen. Eine große Flotte von Krabbenkuttern und Muschelfängern läuft von hier zu zum Fischfang in die Nordsee aus. Aber auch große Fahrgastschiffe starten von hier aus zu „Fahrten in See“ u.a. auch zur einzigen Deutschen Hochsee Insel Helgoland.

Im Sommer kann man von Büsum aus (Hafenbecken 2) auch zum Hochseeangeln fahren. Die beiden Angelschiffe Blauort und Kehrheim2 fahren auf der Jagd nach Makrelen oftmals bis nach Helgoland.

Urkundlich erwähnt wird Büsum erstmals um das Jahr 1140 als Bivsne. Zu damaliger Zeit war Büsum eine Insel. Etwa in Jahre um 1585 wurde die Insel durch den Wardamm mit dem Festland verbunden.

Von prägender Bedeutung für den Tourismus in Büsum ist auch das Wattenmeer. Täglich bei Ebbe fallen große Flächen im Küstenbereich der Nordsee trocken, die sogenannten Watten. Dann eröffnet sich dem Besucher ein einmaliger Lebensraum. Das Wattenmeer ist Lebensraum und Kinderstube für viele dort lebende Tiere. Die Wanderung durch das Watt ist eines der schönsten und eindruckvollsten Erlebnisse die man in einem Urlaub haben kann. Aber Vorsicht:

So schön wie das Watt auch ist, birgt es doch viele Gefahren für die Menschen, die sich nicht auskennen und mit den örtlichen Gegebenheiten nicht vertraut sind. Nebel schnell auflaufendes Wasser und schon vollgelaufene Priele können Ihnen den Rückweg versperren und zur tödlichen Falle werden. Daher ist es am besten und am sichersten, wenn Sie sich einer organisierten Führung mit einem ausgebildeten Wattenführer anschließen. Das hat auch den Vorteil, dass dieser Ihnen die komplizierten Vorgänge im Lebensraum Wattenmeer anschaulich erklären kann. Die Kurverwaltung ist ihnen sicherlich mit Informationen gerne behilflich.