Kreisstadt Heide

 

 

Der Heider Marktplatz ist mit 4,7 ha der größte Marktplatz in Deutschland. Im Hintergrund sehen Sie die St. Jürgen Kirche, die um das Jahr 1560 erbaut wurde.

Der Marktplatz der Stadt Heide ist besonders für den Gast, der in unserer Region seinen Urlaub verbringt, sehr günstig gelegen. Zum einen finden Sie fast immer einen Parkplatz und zum anderen liegt der gesamte Gehstraßenbereich direkt am Marktplatz.

 

Besonders im Sommer, bei schönem Wetter finden Sie hier direkt am Marktplatz viele kleine Cafe's und Eisdielen, die auch Gastronomie im Outdoorbereich anbieten.

 

 

   

Das Böttcher Rondell. Von hier aus können Sie starten, zum Shoppen oder auch nur zum Bummeln und Schauen.

 

Diekt am Böttcher Rondell. Die gepflegte Einkaufsmeile Friedrichstraße. Von großen Kaufhäusern bis zum kleinen Laden finden Sie hier fast alles an Ware, was man sich nur denken kann.

 

Auf der Nordseite des Marktplatzes, auf der anderen Straßenseite, werden Sie diesen kleinen Schusterjungen entdecken. Er weist Ihnen den Weg zum Schuhmacherort.

 

Der Schuhmacherort ist besonders für Nachtschwärmer interessant. Hier finden sich viele Szenekneipen und Bars.

 

Der alte Wasserturm der Stadt Heide wurde um 1902 erbaut. Er ist integriert in einen kleinen und gepflegten Park. In den letzten Jahren wurde der Wasserturm aufwendig von der Stadt Heide restauriert und ist heute ein richtiges Schmuckstück. Sie finden den Wasserturm direkt am ZOB.

 

Straße Neue Anlage

 

Im Stadtzentrum, in der Straße Neue Anlage finden Sie den Stadtpark. Er ist ein hervorragend gepflegtes Kleinod und einen Besuch wert.

 

Der Märchenbrunnen im Stadtpark.

 
Geburtshaus von Klaus Groth

Nicht weit vom Stadtpark entfernt, in der Straße Lüttenheid ( bei der neuen Anlage ) finden Sie das Geburtshaus von Klaus Groth, dem plattdeutschen Dichter, der 1819 hier geboren wurde. Der Vater von Klaus Groth betrieb neben einer kleinen Landwirtschaft noch einen Grütz - und Mehlhandel. Vater und Sohn waren der plattdeutschen Sprache sehr eng verbunden.

Sechs Jahre war Klaus Groth Lehrer in Heide. Dann erkrankte er schwer und suchte Heilung auf der Insel Fehmarn. Hier begann Klaus Groth auch seinen Quickborn. Der Quickborn ist eine Sammlung vieler plattdeutscher Gedichte.

 

Die Stadt Heide erinnert an diesen großen Dichter mit einem Gedenkstein ( beim Wulff Isebrand Platz)

Brahmshaus

Das Brahmshaus

Das Stammhaus der Familie von Johannes Brahms. Es ist auch in der Staße Lüttenheid ( bei der Neuen Anlage) zu finden. Heute ist dies der Sitz der Brahmsgesellschaft. Viele schöne und anspruchsvolle Konzerte finden hier statt.

mehr

 

Wochenmarkt in Heide

 

Eine bunte Vielfalt von Waren aller Art wird hier angeboten

 

im Hintergrund die St. Jürgen Kirche. Seit Jahrhunderten überragt sie das bunte Markttreiben.

Seit ca. 1434 gibt es den Heider Wochenmarkt jeden Samstag von 7.00 - 14.00 Uhr.

 

Im Vordergrung dieses Fotos sehen Sie einen Kohlkopf. Er ist das prägende Gemüse in Dithmarschen. Jährlich finden in Dithmarschen die Kohltage statt.

Viele Händler bieten hier, auf dem Heider Wochenmarkt ihre Waren feil. Bauern bieten ihr selbsterzeugtes Gemüse frisch vom Feld zum Kauf an.