Gemeinde Pahlen an der Eider

 

Blick von der Eiderbrücke

 

 

Der Sportboothafen von Pahlen. Im Hintergrund die Eiderbrücke, die Dithmarschen mit der Landschaft Stapelholm verbindet.

In früheren Zeiten war der Hafen von Pahlen ein Hauptumschlagplatz für Getreide und Zement. Heute liegen im Hafen von Pahlen nur noch Sportboote.

 

 

Die Dankeskirche in Pahlen

 

Das Pahlener Schloß. Es wurde von der Gemeinde Pahlen aufwendig restauriert und dient heute als Flüchtlingsunterkunft!!!

 

Der Mühlenberg

Die Hauptgeschäftsstraße von Pahlen. Hier finden Sie auch eine Bäckerei und einen Schlachterladen

 

Storchenvater Herbert Benck mit Jungstörchen im Garten der Bäckerei Laabsch. Während der gesamten Aufzuchtphase wurden die Altstörche bei der Nahrungssuche von Herrn Benck täglich mit frischem Fisch unterstützt.

 

Im Restaurant Pahlazzo läßt es sich wunderbar bei Familie Diener speisen. Zum Pahlazzo gehören weiterhin eine Großdiscothek und die Eiderlandhalle.

Es ist das größte Veranstaltungszentrum der Westküste. Sie finden das Pahlazzo direkt an der Hauptstraße.

 

Einen besonders schönen Teil von Pahlen finden Sie an den Klumpenkuhlen, direkt am ehemaligen Bahndamm. Angrenzend an den Klumpenkuhlen liegt die gepflegte Parklandschaft des Dorfes.

 

 

Die idyllisch gelegene Klumpenkuhle, vom alten Bahndamm aus betrachtet.

 

 

 

 

Direkt an den Klumpenkuhlen vorbei, führt ein als Teerstraße ausgebauter Feldweg, der auch den Übergang markiert, von hoher Geestlandschaft zu der flachen Eiderniederung. Dieser Weg ist ideal für Fahrradfahrer, Jogger, Spaziergänger etc. Wenn sie diesem Weg folgen, gelangen sie nach Hohenlieht, an die Kreisstraße. Folgen Sie der Kreisstraße einige 100 m in Richtung Tielenhemme und biegen dann vor der Tielenau links ab. Folgen Sie dem Verlauf der Straße und Sie gelangen an die Eider, wo der Deichweg direkt zurück nach Pahlen führt

 

 

Sonnenuntergang an der Eider in Pahlen

Im Jahre 1056 wird das Dorf Pahlen im Zeichen der Christianisierung das erste Mal erwähnt.

Man glaubt, das der Ortsame Pahlen mit der Umschreibung Dorf auf Pfählen oder umgeben mit spitzen Pfählen ( Schutz vor Feinden ) zusammenhängt.

Diese Theorie ist am wahrscheinlichsten, da die Eider ein Gezeitenfluß war, verbunden mit der Nordsee. Es gab also Ebbe und Flut. Bei Sturmfluten und Hochwasser trat die Eider über ihre Ufer und überschwemmte alles. Daher vielleicht der Name Dorf auf Pfählen.

In späterer Zeit begann man mit dem Bau von Schutzdeichen, um vor dem Wasser der Eider ein wenig sicherer zu sein. Was aber nicht immer gelang.

Über Jahrhunderte war die Eider die Hauptlebensader von Pahlen, da hier Güter aller Art von Schiffen angeliefert und abgeholt wurden.

Daher vielleicht auch der Name eines Ortsteil von Pahlen, nämlich Pahlhude. Das Wort Hude steht für Lagern oder Lagerplatz.

Heute hat der Hafen von Pahlen seine Bedeutung verloren und wird nur noch von Sportbooten genutzt.

 

In Pahlen finden Sie einem Bäcker, einen Kaufmann und auch einen Schlachter. Das Heimatmusueum, betrieben vom Heimat u. Kulturverein, finden Sie in der Raiffeisenbank von Pahlen. Weiterhin ist in den Sommermonaten das Pahlener Schwimmbad geöffnet. Die Gemeinden Pahlen und Dörpling liegen sehr eng zusammen und gehen fast unmerklich ineinander über.

Mehr über Pahlen

Fotos im Zeitraffer vieler Jahre

 

Ferienwohnungen in Pahlen

Angelpark Teichhof